Navigation

SPD ehrt langjährige Mitgliede

Osterhofen 20. Dezember 2017 – Osterhofener Zeitung

Weihnachtsfeier des Ortsvereins mit diversen Auszeichnungen

Osterhofen. Vor 40 Jahren ist Hedi Fischer in die SPD eingetreten. In Anerkennung dieser Treue zur SPD überreichte Ortsvereinsvorsitzender Thomas Etschmann der langjährigen Sozialdemokratin am Sonntagabend bei der Weihnachtsfeier in den Arcobräu Stuben die silberne Ehrennadel. Weitere Ehrungen erhielten Gerlinde Ziegler (25 Jahre) sowie Stefan Ruschitschka und Peter Wagner (jeweils zehn Jahre).
Besonders begrüßte Etschmann zu Beginn Kreisvorsitzenden Ewald Straßer, Kreisehrenvorsitzenden Georg Weiß und Fraktionssprecher Karl-Heinz Hierzegger. Etschmann sandte deutliche Signale in Richtung Willy-Brandt-Haus: „Wenn man immer wieder Wahlen verliert, muss man die Politik ändern, die die Wähler vertreibt.“ Die SPD müsse sich klar nach links orientierten und dabei einen realistischen Kurs einschlagen. Mache die SPD weiter wie bisher, so bestätige sie ein neoliberales Credo: „Entweder es ändern sich die Zahlen, oder es ändern sich die Gesichter“, kritisierte Etschmann den Kurs der Partei seit dem Schröder-Blair-Papier. Stellvertretend für einen Neuanfang der europäischen Sozialdemokratie sieht Etschmann den britischen Labour-Führer Jeremy Corbyn, „weil er im Neoliberalismus das Grundübel unserer Zeit sieht und den Verrat an den Traditionen der Arbeiterpartei bekämpft“. Das neue Motto der SPD solle lauten: „Für die Menschen, nicht für die Märkte“. Kreisvorsitzender Straßer schloss sich im Grußwort diesen Positionen an und wünschte sich, dass „die SPD wieder der Ort wird, der sich um die Probleme der Menschen kümmert.“
Im besinnlichen Teil lasen Karl-Heinz Hierzegger und Thomas Etschmann weihnachtliche Geschichten aus alter Zeit. Anschließend brachte Robert Kröll als Auktionator allerlei Sachspenden unter den Hammer. Nächstes Jahr wird der SPD Osterhofen 100 Jahre. Der Ortsverein ist damit genauso alt, wie der Freistaat Bayern, der am 8. November 1918 von dem Sozialdemokraten Kurt Eisner ausgerufen wurde. Es liegt daher nahe, dass das Gründungsfest im kommenden Jahr an diesem Gedenktag gefeiert wird.mik 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.